Kalesi Malas

Im Hinduismus und Buddhismus wird das Wort Mala, das aus dem Sanskrit stammt, für Gebetskette eingesetzt und trägt die Bedeutung Kranz. Sie kann unterschiedliche Grössen und Längen haben und besteht in der Regel aus 108 aneinandergereihten Perlen.
Jedes dieser 108 Elemente stellt einen Namen einer Gottheit dar, dem der gläubige Hindu sein Anliegen darbringt.
Im Buddhismus verkörpern die 108 Perlen die 108 Bände der gesammelten Lehren Buddhas. Die Anschauungen und Weisheiten Buddhas wurden in 108 Bänden des Kanjur aufgezeichnet und gesammelt.
Die etwas grössere Guru Perle sitzt über der Quaste und von ihr aus verlaufen die 108 Perlen in die Mala. Die Guru Perle ist doppelt wichtig, denn in ihr sammeln sich alle deine Bemühungen und Intentionen und dank ihr weisst du, wann du die Kette einmal komplett durch deine Finger wandern lassen hast.
Ob Hinduismus oder Buddhismus – die Quaste ist ein wesentlicher Bestandteil jeder traditionellen Mala Kette. Sie bildet den Abschluss, leitet aus und hat eine tiefe spirituelle Bedeutung.
Im Hinduismus steht die Mala Quaste symbolisch für den tausendblättrigen Lotus des Kronenchakras und soll dich stets an deinen spirituellen Weg erinnern. Die vielen Fäden der Quaste, die in der Mala zu einem einzigen verbunden werden, repräsentieren den Weg zur Einheit und unsere Verbindung zum Göttlichen.
Im Buddhismus steht die Mala Quaste dafür, dass die unzähligen Fäden deiner Quaste deine guten Gedanken in die Welt hinaustragen. So meditierst du oder sprichst dein Mantra nicht nur für dich, sondern zum Wohle aller Lebewesen.
Die Fäden, auf die wir unsere Steine aufknüpfen, werden vor ihrem Einsatz geräuchert. So möchten wir die Fäden reinigen, frei machen für deine Energie, um eine Verbindung nach oben herzustellen, um uns für das Knüpfen zu öffnen.

Unsere Malas bestehen alle aus hochwertigen Edelsteinen und -Metallen sowie verschiedenen Hölzern. Zu jeder Kalesi Mala liefern wir ein wunderschönes Säckchen dazu.

Ergebnisse 1 – 16 von 52 werden angezeigt